Blog

Aserbaidschanisches Spiel

In Bauindustrie, Gesellschaft, Stadt on 25. November 2011 at 12:51

Es gibt Menschen, die bezeichnen das Leben als Spiel und den Mensch als homo ludens.

Und Du willst in diesem Spiel vorankommen? Hast Du einen reichen Vater? Hat Deine Mutter vielleicht einen Onkel im Innenministerium? Gehört Deinem Cousin dritten Grades vielleicht eine Fabrik? Kurz, hat in Deiner Familie irgendjemand irgendwo irgendetwas zu sagen? Fein! Dann gehe bitte sofort auf die Parkstraße und in die Schlossallee und baue Hotels. Geld brauchst Du keines. Gehören müssen Dir die Straßen auch nicht. Du hältst ein Papier hoch auf dem steht, dass Du das darfst. Und dann lässt Du Deinen Onkel oder Deine Tante oder Deinen Cousin  oder gleich die ganze Brut dort immer umsonst drüberlaufen und das ist der Preis, den du zahlst.

Ansonsten bist Du damit beschäftigt, direkt über Los zu gehen und 4.000 einzuziehen. Wenn Du eine Ereigniskarte ziehst, dann ist es die „Sie kommen aus dem Gefängnis frei“– Karte. Die darfst Du übrigens auf der Hand behalten.  Das Leben ist ein großer Gutschein und Du füllst ihn aus.

Blick in ein Wohnhaus mit Durchgang zum Hof

Bleibt nur zu hoffen, dass Du nicht zu denen gehörst, die in der Schlossallee wohnen. Denn dann wird dir eines Tages jemand Dein Haus über dem Kopf abreißen. Du willst Dich wehren? Du ziehst eine Ereigniskarte: „Gehen Sie ins Gefängnis. Gehen Sie direkt dorthin, ziehen Sie nicht über Los, Ziehen Sie keine 4.000 ein.“  Du sitzt. Weil Du dich gegen die Polizei gewehrt hast. Wegen Hooliganismus, wegen Drogenhandels. Du willst das vermeiden, vielleicht weil Du Familie hast? Dein Gegenspieler bietet Dir einen lukrativen Deal an:  Du verkaufst Deine Wohnung an seinen Fahrer, der Fahrer zahlt weit unter Marktpreisen und ist ganz aus Stroh. Mit dem Geld ziehst Du in die Badstraße und musst nun in jeder Runde einen Haufen Geld zahlen um zur Arbeit zu kommen, denn dummerweise bist Du Schalterbeamte am Hauptbahnhof.

Blick in Hauseingang mit Beleuchtung

Oder Dein Gegenspieler bietet Dir eine Wohnung an. Die Wohnung hat der Cousin Deines Gegenspielers gebaut, der muss ja auch von etwas leben. Leider hat der Cousin vergessen, sich für das Gebäude eine technische Zulassung zu besorgen. Jetzt weißt Du also nicht, ob Dein neues Zuhause beim nächsten Erdbeben auch gleich Dein Grab wird. Außerdem existiert ein nicht zugelassenes Gebäude juristisch gesehen gar nicht – Du bekommst also auch keinen Nachweis, dass Deine neue Wohnung Dir tatsächlich gehört.

Im Novemer

Du hast verloren, wenn Dir nichts mehr gehört.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: